Steinbeis M&A übernimmt soziale Verantwortung, indem bis zu 10% des Erfolgshonorars an Einrichtungen oder Projekte mit einem gemeinnützigen Zweck gespendet wird. 

Unterstützt wurden bislang u.a. Obdachlose in Heidelberg, ein Kinderhospital in Indien, die Lebenshilfe Mannheim, eine Schule in Benin, Mikrokreditvergabe in Ghana oder eine Stiftung, die chronisch kranken Kindern mit alternativen Heilmethoden hilft.

Dabei setzen wir gezielt in Einzelprojekten auf Hilfe zur Selbsthilfe oder unterstützen rein humanitäre Zwecke. Über die finanziellen Zuwendungen hinaus tun wir dies auch durch persönliches und aktives Engagement vor Ort.

Da wir gerade im Bereich Gesundheit durch alternative Heilverfahren in Sommercamps mit jeweils ca. 10 hoffnungslos chronisch schwer kranken Kindern unglaubliche Fortschritte (sogar bis zu einer Komplettheilung bei Epilepsie) machten, hat sich unser geschäftsführender Gesellschafter Steffen Lohrer in 2012 entschieden, die Steffen Lohrer Stiftung für ganzheitliche Medizin zu gründen und mit genügend Grundkapital auszustatten.

Vielen kranken Kindern und Erwachsenen kann erfahrungsgemäß durch komplementäre, sog. „alternative“ Therapieformen geholfen werden, worauf ermutigende Erfahrungsberichte von Therapeuten und Betroffenen, ärztliche Falldokumentationen und Studien hindeuten. Doch häufig fehlt es den Betroffenen und ihren Angehörigen an den nötigen Informationen, qualitativ guten Kontakten und finanziellen Mitteln, diese Chance wahrzunehmen.

Durch bewusstes Leben, Anwendung von Entspannungstechniken und der Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit können zudem Stressfaktoren, die die Ursache vieler Krankheiten sein können, neutralisiert werden. Das persönliche, innere Wachstum und die positive Bewusstseinsentwicklung tragen zu einer nachhaltigen Gesundheit bei.

Die Steffen Lohrer Stiftung soll in den oben genannten Fällen Unterstützung bieten.