Verkauf der NetModule AG – Führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT

Zielsetzung

Ein Unternehmen kann nur einmal verkauft werden. Der Verkauf sollte dementsprechend den höchstmöglichen Erlös erzielen. Die ganzheitliche Transaktionsberatung von Steinbeis M&A, von der Strategie, über die Transaktionsbegleitung, bis hin zur emotionalen Begleitung durch den gesamten Prozess, erreicht genau dieses Ziel.

Dabei sehen wir immer wieder, dass selbst sehr erfolgreiche Unternehmen über eine nur bedingt klare und einfach kommunizierbare Unternehmensstrategie verfügen. Das Fehlen einer überzeugen den Strategie führt oft zu nicht den Erwartungen und Potenzialen entsprechenden Kaufangeboten und kann in den Abbruch des Prozesses oder – noch schlimmer – in den Verkauf unter Wert führen. Steinbeis M&A prüft deshalb, standardmäßig vor dem eigentlichen Beginn des Verkaufsprozesses, die Strategie. Es kann durchaus sinnvoll sein, zunächst ein Strategiemodul einzuschieben, in dem die Unternehmensstrategie sauber entwickelt wird und daraus die finanziellen Potenziale abgeleitet werden.

Steinbeis M&A hat hierfür ein eigens entwickeltes Modul, mit dem die Positionierung entwickelt, Alleinstellungsmerkmale herausgearbeitet und die Umsetzung detailliert wird. Erst danach geht es in den eigentlichen Verkaufsprozess.

Der Vorteil für den Verkäufer ist klar: Zum einen eine optimierte Mittelfristplanung, zum anderen kann der potenzielle Käuferkreis besser definiert werden. Mögliche Synergiepotenziale können so käufergruppenspezifisch identifiziert werden und eine entsprechende Priorisierung im Prozess vorgenommen werden.

Somit erzielt SCM&A regelmäßig äußert attraktive Erlöse, bei gleichzeitig überschaubaren und sehr zielgerichteten Prozessen.

Schlussendlich ist der zufriedene Kunde das Ziel von Steinbeis M&A. Am Beispiel des Verkaufs der NetModule AG, können wir den erfolgreichen, ganzheitlichen Ansatz zeigen.

Herangehensweise

Im Januar 2021 wurde Steinbeis M&A von der NetModule AG beauftragt, eine umfassende Wachstumsfinanzierung für das Unternehmen zu finden, basierend auf der Mittelfristplanung des Unternehmens. Bei der Analyse des Planes wurden strategische Optimierungspotenziale sowohl in der Positionierung als auch bei der Differenzierung festgestellt. Ebenso haben erste Gespräche ergeben, dass eine Finanzierung schwierig ist, jedoch verschiedene Marktteilnehmer ein Interesse geäußert haben, das Unternehmen zu 100% zu erwerben.

Ein Vorangehen nach dem ursprünglichen Plan „Wachstum verbunden mit einer umfassenden Finanzierung“ hätten zu einer sub-optimalen Bewertung und damit wahrscheinlich zum Prozessabbruch geführt. So ist es auch bei den beiden vorherigen erfolglos versuchten Verkaufsprozessen geschehen.

Das Steinbeis M&A Netzwerk ist hierbei ein echter Vorteil. Etliche Gespräche mit Technologie- und Marktexperten wurden geführt, um eine optimale Zukunftsaufstellung zu ermöglichen. Eine auf die NetModule AG zugeschnittene Studie eines unabhängigen Markt- und Industrieexperten wurde beauftragt, um die Attraktivität der Märkte und die Marktführerschaft der NetModule AG dazustellen. Auf dieser Basis wurde die 5-jährige Mittelfristplanung überarbeitet. Erst dann wurde der Verkauf des Unternehmens gestartet.

Durch die klare strategische Ausrichtung wurde der ideale Käuferkreis nach strategischem Fit und möglichen Synergiepotentialen priorisiert und gezielt angesprochen. Diese Ansprache war global. Hierbei erwies es sich als entscheidend, dass Steinbeis M&A über ein hervorragendes Industriewissen und einem einmaligen Zugang zu den Unternehmen verfügt.

Die Ansprache war ein voller Erfolg: Über 1/3 der angesprochenen Strategen haben Gespräche geführt. Mehr als 20% haben ein Angebot abgegeben, von denen die Mehrheit bis zum Ende im Prozess verblieb.

Dadurch, dass wir die Synergiepotenziale für die Käufergruppen präzise abschätzen konnten, wurde das Wertsteigerungspotenzial bei den Kaufinteressierten in den Vorbereitungs-Meetings individuell adressiert und die Kaufpreiserwartung damit begründet. Somit konnte bei allen Kaufinteressenten eiattraktives Angebot eingeholt werden und der Wettbewerb bis zum Ende aufrechterhalten werden.

Die Aktionäre der NetModule AG waren allesamt mehr als zufrieden mit dem Verkaufserlös. Als Zeichen der Zufriedenheit, wurden wir von einem Aktionär unmittelbar nach dem Verkauf für ein weiteres Verkaufsprojekt mandatiert.

Nach vorab zwei gescheiteren Prozessen hat die Zusammenarbeit mit Steinbeis M&A zum Erfolg geführt.

Wir sind äußerst zufrieden mit der Zusammenarbeit und den Ergebnissen. Vor allem die vorausgegangene Strategiearbeit, die hervorragende Industriekenntnis und das professionelle und gleichzeitig immer empathische Management des Prozesses waren Erfolgskriterien.

Wir haben uns während der gesamten Zeit sehr gut betreut gefühlt.

Besonders gut hat mir der unternehmerische Ansatz gefallen und der Fakt, dass die Steinbeis M&A Partner allesamt selbst Unternehmer sind. Ich habe mich dadurch sehr gut verstanden und beraten gefühlt.

Dr. Andreas Danuser (Aktionär NetModule AG)

Fazit für Danuser: Ein Unternehmen wird am besten von einem Unternehmer
mit M&A-Erfahrung verkauft!

Branchen

ITC (Hightech)
Kontaktformular
+49 69 1707 5761 0
Warning: Undefined array key "gform_submit" in /homepages/20/d104574691/htdocs/steinbeis-finance.de_production/current/public/wp-content/themes/steinbeis-finance/footer.php on line 110
>
Schließen

"*" indicates required fields

Füllen Sie das Formular aus.

Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Name*
Einwilligung Datenschutzerklärung*